Januar 13, 2016

LENA KAMKE

lena_trainer

 

 

 

 

 

 

 

Team Prime Sports Meerbusch

Bachelor of Arts in Fitnessökonomie (DHfPG)

Trainerin für Cardiofitness (BSA)

Ernährungstrainerin B -Lizenz (BSA)

Funktional Fitness Trainerin

Gesundheitstrainerin (BSA)

Trainerin für Sportrehabilitation (BSA)

Power Plate® Personal Trainer (Power Plate® Deutschland)

 

ZEHN sportliche Fitness Interview Fragen an Lena Kamke B.A Fitnessökonomin bei Prime Sports Meerbusch

Gibt es ein besonderes Erlebnis aus deiner Kindheit im Zusammenhang mit Sport?

Ich bin seit meinem zweiten Lebensjahr in einem Sportverein. Ich musste immer die Beste und Schnellste sein. Mit drei Jahren haben ich an den ersten kleinen Wettkämpfen teilgenommen und bin so zur Leichtathletik gekommen.

Wie bist du überhaupt zum Sport gekommen?

Durch meine Eltern, die mir schon sehr früh das Fahrradfahren und Schwimmen beigebracht haben und mich schon im Kleinkindalter in einem Sportverein angemeldet haben. Mein Großonkel hat ebenfalls viel zu meiner Sportbegeisterung beigetragen. Er hat mir z.B das Werfen und Fangen beigebracht, bevor ich richtig laufen konnte.

Was ist deine Lieblingssportart und warum?

Meine beiden Lieblingssportarten sind Leichtathletik und Tennis. Ich liebe es Sport im Freien zu machen. In den letzten Jahren sind die 800 Meter zu meiner Lieblingsstrecke geworden, weil man sich dabei so schön quälen kann. Inzwischen habe ich aber auch das Krafttraining für mich entdeckt.

Woher bekommst du deine sportliche Motivation?

Wenn es um Sport geht, bin ich fast immer motiviert. Ich bin einfach kein Mensch, der still sitzen kann und deshalb muss ich immer ausgelastet sein. Außerdem habe ich fantastische Trainingspartner. Wir motivieren uns gegenseitig und bringen uns dazu über unsere Grenzen hinaus zu gehen.

Welche Fitnessübung magst du besonders?

Alles was weh tut! Am liebsten trainiere ich Beine, Po und Bauch und fast ausschließlich mit meinem eigenen Körpergewicht. Stabilisations & Koordinations Übungen mache ich sehr gerne, da dabei viele Muskelgruppen beansprucht werden.

Wie sieht dein momentaner Trainingsplan aus?

Drei mal die Woche gehe ich zum Leichtathletiktraining. Da trainiere ich vor allem Sprint und Sprintausdauer, Kraft und Schnellkraft. Hin und wieder mache ich auch gerne mal beim Weitsprungtraining mit. Dazu spiele ich 2-3 mal die Woche Tennis, wenn die Zeit es zulässt auch öfter. Wenn ich Zeit für mich haben will, zum Entspannen oder auch einfach nur um schwere Beine aufzulockern, gehe ich joggen (ca.3 mal die Woche manchmal auch öfter). 4 mal die Woche mache ich Kraftübungen. Am Wochenende kommen noch Tennisspiele und Wettkämpfe hinzu.

Wie ernährst du dich?

Eigentlich sehr ausgewogen und gesund. Durch das viele Training esse ich regelmäßig. Da ich noch nie ein riesiger Süßigkeitenfan war, verzichte ich meistens komplett darauf.

Drei effektive Tipps von dir an unsere Leser?

  • konzentriere Dich nicht darauf perfekt zu sein, sondern darauf besser zu werden!
  • Der Anfang ist am schwersten! Wenn der Sport erst mal fester Bestandteil Deines Alltags geworden ist, möchtest Du nie wieder darauf verzichten!
  • Was auch immer Dein Problem ist, Du wirst die Lösung nicht in Deinem Kühlschrank finden! 🙂

Deine beruflichen & sportlichen Ziele in der Zukunft?

Beruflich möchte ich jetzt endlich das tun, was ich am liebsten tue, nämlich Sport, und die  Leute mit meiner Begeisterung für den Sport anstecken! Ich möchte meinen Bachelor machen und meine Ausbildung erfolgreich absolvieren.

Sportliche Ziele in diesem Jahr sind der Klassenerhalt im Tennis (nachdem wir letztes Jahr aufgestiegen sind). In der Leichtathletik möchte ich an so vielen Wettkämpfe wie möglich teilnehmen und bestmögliche Ergebnisse erzielen.

Wie lautet dein persönliches Motto?

I want to inspire people. I want someone to look at me and say: “Because of you I didn’t give up.”

oder einfach: Just run! 🙂